Workshop Feuerwehr 4.0 am 17.4.2019

09.04.2019



 

Die digitale Nutzung und Bündelung von Geobasisdaten in Verbindung mit Ver- und Entsorgungsleitungen bis hin zu Einsatzplänen und Gebäudeplänen bietet den Feuerwehren und Hilfsorganisationen auf Orts- und Kreisebene vielfältige Möglichkeiten zur erfolgreichen Abarbeitung von Einsatzstellen. Oft liegen die benötigten Daten bei den Kommunen bereits vor und müssen für die Feuerwehren lediglich gebündelt und ausfallsicher zur Verfügung gestellt werden. Wir zeigen in unserer Veranstaltungsreihe anhand von Best-Practice-Beispielen wie dies umgesetzt wird .
Als weiteren Höhepunkt unseres Workshops lernten die Teilnehmer das Gelände der ehemaligen Neckartalkaserne kennen. Dort hat sich das TCRH als Katastrophenschutzzentrum in Anlehnung an eine „Disaster-City“ entwickelt, wo es eine Vielzahl von Übungsmöglichkeiten gibt.

 

https://www.tcrh.de/mosbach/

Der Gießener Anzeiger berichtet: Staufenberg nutzt iKAT

20.06.2018



Wir freuen uns über einen weiteren Artikel im Gießener Anzeiger. Mitglieder der Stadt Staufenberg berichten über die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten von iKAT. Auch der Bürgermeister der Stadt Lollar kommt zu Wort.

Lesen Sie hier die kompletten Artikel:

https://www.giessener-anzeiger.de/lokales/kreis-giessen/staufenberg/app-erleichtert-einsatze-ikat-jetzt-auch-in-staufenberg_18861345

iKAT im Gießener Anzeiger und der Gießener Allgemeinen

24.05.2018



Heute berichten der Gießener Anzeiger und die Gießener Allgemeine über iKAT. Neben einigen Funktionen der App, die in dem Artikel angesprochen werden, kommen auch Anwender aus der Gemeinde Buseck zu Wort. Wir freuen uns sehr über das positive Feedback.

Lesen Sie hier die kompletten Artikel:

http://www.giessener-anzeiger.de/lokales/kreis-giessen/buseck/buseck-eine-app-statt-alter-karten_18788762.htm

https://www.giessener-allgemeine.de/regional/kreisgiessen/Kreis-Giessen-Feuerwehrleute-entwickeln-App;art457,436584